Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. August

Konzernmacht brechen

Roland Atzlesberger - Eindeutiges JA zu regionaler Wirtschaft

attac Gallneukirchen 2017

Gallneukirchen: Unter dem Titel „Konzernmacht brechen – regionale Wirtschaft stärken“ lud die ATTAC-Gruppe Unteres Mühlviertel am Donnerstag, den 8. Juni um 19.30 Uhr in der Gusenhalle zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung. Die ATTAC-Gruppe  bemüht sich um Bewusstseinsbildung indem sie bereits erfolgreich Veranstaltungen mit der Stadtgemeinde Gallneukirchen und dem Kino Katsdorf durchgeführt hat.

Transnationale Konzerne nutzen die globale Wirtschaft für ihrern Vorteil, setzten die Politik unter Druck während gleichzeitig die regionale Wirtschaft unter den Rahmenbedingungen stöhnt und viele Klein- und Mittelbetriebe ums Überleben kämpfen.

Alexandra Strickner von ATTAC Österreich und Reinhard Stadler, Vereinsobmann von GUUTE beschäftigten sich mit der Frage, was  es an Gegenwehr braucht und wie eine Stärkung der regionalen Wirtschaft aussehen kann.

Trotz unterschiedlicher Ausgangslage sieht Stadler, Unternehmer und seit vielen Jahren für die Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung tätig,  Schnittstellen mit ATTAC: Wie können Unternehmen in der Region in einer Wirtschaftsstruktur, die sich in den letzten zehn Jahren extrem verändert hat überstehen, wie trotz der negativen Auswirkungen von Globalisierung und Liberalisierung des Welthandels bestehen bleiben.

In Oberösterreich gibt es über 70 000 Unternehmen – nur 261 davon beschäftigten mehr als 200 Mitarbeiter – alle anderen sind Einpersonenunternehmen bzw. Klein- und Mittelbetriebe.
Die Fragen aus dem Publikum sind vielseitig. Die beiden Experten äußern sich zu Themen wie Konzentration wirtschaftlicher Macht durch einige wenige Konzerne, Warenbestellung aus dem Internet, Steuerflucht, politische Rahmenbedingungen des Wirtschaftens, Landflucht und die Rolle der Wirtschaftskammer.

Als konkretes Beispiel wurde auch die Häufung von Supermärkten in einer Gemeinde wie Gallneukirchen genannt.

Strickner unterstreicht das Wechselspiel politischer Rahmenbedingungen und Wirtschaftens: Eine wesentliche Säule zur Stärkung der ortsansässigen Unternehmen sei das Bewusstsein in den Kommunen, wie öffentliche Auftragsvergabe gestaltet wird, für welche Unternehmen Widmungen vergeben werden.

Zu Ende der Veranstaltung blieb das gute Gefühl, dass beide Positionen dazu beitragen, dass wir letztendlich unsere Zukunft und wie wir leben wollen selber mitbestimmen können – politische Wahlen finden alle paar Jahre statt – wir wählen aber auch mit jedem Geldschein, den wir in die Hand nehmen, indem wir entscheiden, wo wir ihn ausgeben.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.