Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. Juli

Summer in the City: Bunter Freitag in Gallneukirchen am 4. August

Martin Danner - "Wann wird es endlich wieder Sommer" sang Rudi Carell 1975. Die Hitzewellen häufen sich – weltweit. In Frankreich wurden heuer die heißesten Tage seit 1945 gemeldet, in Griechenland zeigten Thermometer 44° Celsius – in Pakistan gar 54°C.

Bunter Freitag
Bunter Freitag 4. August 2017

Der heurige Mai und Juni reihen sich unter den fünf trockensten seit dem Beginn der Niederschlagsmessungen im Jahr 1856 ein. Unter der geringe Niederschlagsmenge leiden die Landwirte: die Trockenheit vernichtet Ernten oder mindert zumindest den Ertrag – ein Phänomen, das weltweit alle Agrarflächen betrifft besonders aber industrielle bearbeitete Monokulturflächen, die noch dazu anfälliger sind für Schädlinge. Eine Hitzewelle allein macht noch keinen Klimawandel. Seit 1850 zeigt sich aber eine messbare globale Temperaturanomalie. Die Erdatmosphäre wird wärmer – das Thema ist unleugbar und bringt Politiker ins Schwitzen.

Aus anderem Grund transpirieren an heißen Tagen auch gewöhnliche Menschen: Um die Gesundheit zu erhalten ist es wichtig, viel Flüssigkeit aufzunehmen. Die AUVA empfiehlt bei schweren körperlichen Arbeiten alle 20 Minuten ein viertel Liter Wasser zu trinken. Auch Leistungseinbrüche und verminderte Konzentration sind Begleiterscheinungen bei Überhitzung – und leider auch emotionale Ausbrüche: Autofahrer sind öfters gereizt und Radfahrer müssen auch Beschimpfungen ertragen. Mit ein guter Grund für ein durchdachtes Verkehrs- und Radverkehrskonzept in der Region ...

Von Wetter und Klima ist auch die Bodenfruchtbarkeit betroffen. Aber unsere Versorgungsflächen für Lebensmittel sind aber nicht nur durch den Klimawandel unter Druck gekommen, auch der Zugriff durch Gebäude und Verkehrsflächen hat heuer in den ersten 7 Monaten bereits mehr als 45.000.000 m² Agrarland gekostet. Und Flächenversiegelungen sind schwer rückgängig zu machen. Hier lohnt ein Blick auf die Homepage der Hagelversicherung, hagel.at​.

Des einen Leid, des anderen Freud: Wirte und Eisverkäufer werden aufatmen, die vielen Freiluftveranstaltungen in Gallneukirchen freuen natürlich die Besucher – aber auch die Veranstalter werden erleichtert sein – einen Open Air Act zu organisieren ist immer auch wetterbedingt ein Nervenkitzel.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.