Bezirkegruene.at
Navigation:
Montag

Mahnmalfeier und eine kommunale Schande

Andreas Kaindlstorfer - Viele BesucherInnen sind auch heuer wieder zur Mahnmalfeier des Mauthausen Komitees gekommen.

Mahnmalfeier Bethanien  Gallneukirchen 2019

Das Gedenken an die schrecklichen Ereignisse der ‚Mühlviertler Hasenjagd‘ , bei der 500 aus dem KZ Mauthausen geflohene russische Offiziere von den Nationalsozialisten gejagt, gequält und bestialisch ermordet wurden, macht immer wieder tief betroffen. Auch deshalb tief betroffen, weil sich die Bevölkerung dieser Entmenschlichung bereitwillig angeschlossen und diese unterstützt hat.

Am Denkmal für die Euthanasieopfer aus dem Diakoniewerk beim Haus Bethanien wurde es dann sehr still unter den BesucherInnen. 66 brennende Kerzen sollten an die Menschen mit Beeinträchtigung erinnern, die von den Nationalsozialisten als lebensunwert eingestuft und in Hartheim vergast wurden.

In betroffener Stille wurden ihre Namen verlesen. Menschen wie du und ich.

Umso erschreckender die Vorgänge in der Gallneukirchner Gemeinderatsitzung vom 13. Dezember 2018, in der auf Antrag der FPÖ und mit Zustimmung ALLER ÖVP-GemeinderätInnen dem Mauthausen Komitee Gallneukirchen die Fördermittel von € 4.000 auf  € 2.500 gekürzt wurden.

Aus Protest und Scham darüber haben wir GRÜNE GALLNEUKIRCHEN gemeinsam mit den KollegInnen der SPÖ die Sitzung verlassen. Wir wollen auch in Zukunft dafür einstehen, wenn rote Linien überschritten werden.

WEHRET DEN ANFÄNGEN!
Jetzt spenden!